OMAN

Das Sultanat Oman liegt am südöstlichen Ende der arabischen Halbinsel und grenzt an die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien und die Republik Jemen.

Der Oman zeigt sich als ein Land aus 1001 Nacht mit dem ältesten Markt des Omans in Maskat, dem schönsten Bergdorf Misfat al-Ibriyin, dem höchste Berg Jebel Shams, der ältesten und größten Festung in Bahla (UNESCO), der  kontrastreichen Wahiba-Wüste und kilometerlangen Ständen, dabei sind dies nur einige der Höhepunkte, die das arabische Land zu bieten hat.

Der Süden um Salalah wird vom warmen indischen Sommer-Monsun erreicht, so dass hier große Plantagen angelegt werden und Palmen gedeihen können. Direkt nach dem Monsun ergrünt der ganze Süden des Landes. Neben der faszinierenden Vielfalt der Natur begeistert das Sultanat, welches als eines der sichersten Länder der arabischen Welt gilt, mit einer kulturellen Symbiose aus Moderne und jahrhundertealter Tradition. Seltene Tiere wie die ursprünglich in freier Natur schon ausgestorbene Arabische Oryx Antilope wurde in den 80ern wieder in einem Schutzgebiet angesiedelt. Es gibt im Land auch Schutzgebiete für die an den Stränden eierlegenden Meeresschildkröten. Vor den fischreichen Küsten können über 22 verschiedene Arten von Walen und Delfinen beobachtet werden.

Der Abwechslungsreichtum und die Schönheit der omanischen Landschaft,zeigt sich in den rauen Bergen und den saftig grünen Wadis, den kristallklaren Quellen und malerischen Lehmbaudörfern, den ausgedehnten Terrassenfeldern und endlosen Dünenformationen und Stränden und macht den Oman zu einem exklusiven Reiseland.